Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.xps-forum.de - DELL FORUM. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

eds

Chief Executive Officer

  • »eds« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 204

Notebook: [XPS 15z]

Desktop: keinen...

Betriebssystem: Win7 64Bit

  • Nachricht senden

1

08.10.2007, 18:32

Akku & Notebookakkus - Howto 2007

Ich denke zum Thema Notebookakkus richtig verwenden gibt es monatlich doch einige Fragen. Die Antworten der User lassen doch meistens mehr Vermuten und haben wenig mit der Wahrheit zu tun.

Hier eine wirklich erstklassige Zusammenstellung der Fakten. Dieser Artikel ist für jeden Notebook Besitzer zu empfehlen. Nehmt euch doch mal 15 Minuten Zeit um die ca. 8 bis 9 Seiten durchzulesen.

Falls neue Threads aufgemacht werden kann man gerne auf diesen hier verweisen.

Grüße

Link:
http://www.tomshardware.com/de/Li-Ionen-Akkus,testberichte-239772.html]http://www.tomshardware.com/de/Li-Ionen-Akkus,testberichte-239772.html

Quelle: TomsHardware.com/de
* XPS 15z: [WLED FHD - 8 GB - i7-2620M - Samsung 840 Pro Series SSD]
Aktuelle Alienware & Dell Gutscheine im Dell XPS-Forum

2

13.10.2007, 11:52

vielen dank für diesen interessanten link.

was ich nur nicht ganz verstehe: die sagen man soll akkus kühl lagern (bei 0°), da behalten sie auch am meisten ladung.
aber wenn ich zb meinen mp3 player im winter im auto vergesse und am nächsten tag spielen will, ist kein saft mehr da. erst wenn ich den player etwas im schoß aufwärme hab ich wieder strom. woran liegt das?

eds

Chief Executive Officer

  • »eds« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 204

Notebook: [XPS 15z]

Desktop: keinen...

Betriebssystem: Win7 64Bit

  • Nachricht senden

3

13.10.2007, 12:11

Was hat dein MP3 Player für Akkus? Im Beitrag geht es ja um reine Notebookakkus welche durch elektronische Regelsysteme gesteuert werden. Ich könnte vermuten, dass dein Player AA oder AAA Akkus nutzt und diese ohne Steuerung entläd.

Eventuell wird dort das Problem liegen.
* XPS 15z: [WLED FHD - 8 GB - i7-2620M - Samsung 840 Pro Series SSD]
Aktuelle Alienware & Dell Gutscheine im Dell XPS-Forum

4

13.10.2007, 12:24

der akku ist fix eingebaut. ist laut hersteller ein lithium-ionen akku.

eds

Chief Executive Officer

  • »eds« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 204

Notebook: [XPS 15z]

Desktop: keinen...

Betriebssystem: Win7 64Bit

  • Nachricht senden

5

13.10.2007, 12:32

Dann lassen wir mal die Phsysik Profis ran :)
* XPS 15z: [WLED FHD - 8 GB - i7-2620M - Samsung 840 Pro Series SSD]
Aktuelle Alienware & Dell Gutscheine im Dell XPS-Forum

6

13.10.2007, 15:12

In jedem Akku ist irgendeine Art von Säure enthalten, glaub ich zumindest. Wenns jetzt wirklich kalt wird, kann es sein, dass die Säure zähflüssiger wird (nicht gefriert) und dass dadurch die Leistung des Akkus nachlässst.

Das Phänomen kann man ja auch in sehr kalten Wintern bei Autobatterien beobachten. Da ist ja auch Schwefelsäure + destilliertes Wasser drin.
Notebook:M1330

Display: LED-Display
CPU: T7300
RAM: 2048MB
HDD: 160GB 7200rpm
OS: Win XP Pro SP3

7

13.10.2007, 15:28

Also es wird doch gesagt dass bei niedrigen Temperaturen das Lithium an den Elektroden klebt.. Schätze mal das ist zum einen der Grund, warum der Akku seine Ladung behält, gleichzeitig aber auch warum du keinen Saft rausbekommst.. Er ist bei diesen Temps einfach "stillgelegt"..

Als sehr ärgerlich kenne ich einen ähnlichen Effekt bei Digicams im Winter mit AA Akkus.. Ständig leer aber das hat ja nix mit Li-Ion zutun..

XPS M1710 => Core 2 Duo T7400 2.16 GHz || 2 Gig RAM @ 667 MHz || GeForce Go 7900GTX || Draft 802.11n WLAN || 120 GB HDD

Appache

unregistriert

8

05.11.2007, 12:58

ich hab früher auch immer drauf geachtet, ihn ganz leer werden zu lassen und bei längerer stromversorgung dann raus zu nehmen. mittlerweile ist mir das aber relativ egal. ich lass ihn einfach drin und gut. beim 1710 gehts ja eh nicht mehr ohne weiteres da ja ein fuß am akku ist.

bei meinem geschäftsnotebook (hp) hab ich ne dockingstation auf die der rechner dien ganzen tag steht..ich kann bis jetzt (1 jahr) eigendlcih keinen nennenswerten leistungsabfall feststellen. und wenn, dann kauf ich eben n neuen

DrunkenMaster

unregistriert

9

10.05.2008, 05:40

Vielleicht ganz interessant dazu:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator

Mein mp3-player hat einen http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Polymer-Akkumulator drin.
Keine Ahnung obs daran liegt oder an der Bauweise, aber die Akkulaufzeit von dem Teil ist pervers im Gegensatz zu meinen alten Playern (alle Lithium-Ionen).
Aber keine Ahnung wie die Lebensdauer von dem Ding ist. Hab ihn noch nicht so lange.

10

27.06.2008, 16:14

Akkufragen

Hier mal ein Zusammenfassung meiner Posts zu Thema Akku in diesem Forum.
Da es immer wieder zu Fragen zwecks richtiger Handhabung der Akkus kommt hier mal eine kleine FAQ zu dem Thema:

F:Haben LiIo-Akkus einen Memory Effekt

A:Nein, haben sie nicht.
Sie verschleissen aber wegen zu niedrigen oder hohen Temperaturen.
Dadurch kommt es zur Zell-Oxidation, was zum Kapazitätverlust führt.
Und nur deshalb sollen sie aus den Notebooks entnommen werden, da durch den Ladevorgang Hitze entsteht. Ausserdem wird je nachdem welches Notebook man hat das NB durch die CPU, GPU von sich aus zu heiss.


F: Darf man einen Akku komplett entladen ?

A:Nein!

Wenn die Zellen zu 100% selektiert wären, dann könnte man auf 0% entladen, da dies nicht der Fall ist, empfiehlt es sich nur bis 10 oder 20% zu entladen.
Hat man seinen Akku schonmal auf 5% entladen und es ist zu keinem Verschleiss gekommen, dann sind die Toleranzen der einzelnen Zellen <5%, somit könnt ihr theoretisch immer bis zu 5% entladen.
Jedoch wenn eine Zelle durch irgend einen Umstand eine Macke bekommt wars das für den gesamten Pack.
Von daher stellt am besten im verwendeten Energieprofil 10% oder 20% als niedrige Batteriekapizität ein mit der Aktion Ruhezustand.


F:Wie weit kann ich den nun meinen Akku entladen ?

Das kann niemand wirklich beantworten da es auf die Toleranzen der einzelnen Zellen ankommt.
Fakt ist allerdings, wenn ein Akku bei 10% Restkapazität keinen Verschleiss erleidet.
Der Akku aber bei dem nächstem Entladevorgang bis auf 9% Restkapazität entladen wird und Verschleiss erleidet, könnt ihr den Akku auch nicht mehr bis 10% Restkapazität entladen.


F:Wieso kann ich dann nicht mehr bis 10% entladen wenn er bei 9% Verschleiss erlitten hat ?

Naja, eine Zelle im gesamten Akkupack wurde dadurch Tiefenentladen. Dadurch ändert sich die Polarität an den Polen der betreffenden Zelle.
Statt + liegt dort nun - an und umgekehrt. In diesem Zustand erleidet diese Zelle einen nicht mehr zu Reparierenden Schaden.
Die Kapazität und die Spannung der Zelle wird nun geringer.
Die Kapazität des gesamten Packs wird nun geringer, treibt ihrs nun bei jedem weiteren Entladevorgang auf die Spitze und entladet wieder bis zum erbrechen, setzt sich dies soweit fort, das auch bis dahin "gesunde" Zellen Tiefenentladen werden und diese Schaden nehmen werden.


F:Wie kann ich den Verschleisslevel des Akkus auslesen ?

A:Mit Everest Ultimate, auch mit der Test-Version !


Hoffe dass eure Fragen soweit beantwortet wurden.

P.S. Auch wenn ich mich erneut wiederhole, mein 4 Jahre altes Acer Notebook hat einen Akkuverschleiss von 0%, es wurde nie unter 20% entladen. Der Akku befand sich IMMER im Notebook und war zu 90% am Netzteil angeschlossen.
XPS M1530 black t9300; 4GB RAM; WXGA+ (LG); 320GB HDD; Teac DVD
Ph. 1: 09.05.2008
Ph. 2: 12.05.2008
Ph. 3: 20.05.2008
Ph. 4: 21.05.2008
Ph. 5: 21.05.2008

Erhalten 26.05.2008

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Umber« (27.06.2008, 17:00)


11

27.06.2008, 16:26

Die Geschichte mit der Tiefentladung leuchtet mir ein, aber 15-20% sind ja schon ne Menge Holz..
Allerdings kann ich bestätigen dass mein Akku in seltenen Fällen schon auf 5% runter entladen wurde und nach nicht ganz 2 Jahren bereits Verschleiß anzeigt.

Wenn ich beim Direkttest am Akku die Taste gedrückt halte leuchten nach einiger Zeit alle LEDs auf.. Soll das bedeuten 100% Verschleiß? Wäre irgendwie zu arg, vor allem weils der Akku auch noch ganz gut tut..

Edit: Everest sagt auch 46% oO Finde das dafür dass ich seltenst überhaupt den Akku brauche und nie tiefentladen habe reichlich undankbar ;(

XPS M1710 => Core 2 Duo T7400 2.16 GHz || 2 Gig RAM @ 667 MHz || GeForce Go 7900GTX || Draft 802.11n WLAN || 120 GB HDD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VanDimitri« (27.06.2008, 16:36)


12

27.06.2008, 16:45

Zitat

Original von VanDimitri
Die Geschichte mit der Tiefentladung leuchtet mir ein, aber 15-20% sind ja schon ne Menge Holz..

Jepp ist es aber somit hab ich 80-85% Kapazität die ich nutzen kann und das für ne laaaange Zeit.

Zitat

Original von VanDimitri
Edit: Everest sagt auch 46% oO Finde das dafür dass ich seltenst überhaupt den Akku brauche und nie tiefentladen habe reichlich undankbar ;(

Siehst du somit hast du nur noch 54% und wenn du soweit entlädst geht weiter Berg ab. Also effektiv hast du noch 44% Restkapazität, wenn überhaupt der Akku das noch mit macht.
XPS M1530 black t9300; 4GB RAM; WXGA+ (LG); 320GB HDD; Teac DVD
Ph. 1: 09.05.2008
Ph. 2: 12.05.2008
Ph. 3: 20.05.2008
Ph. 4: 21.05.2008
Ph. 5: 21.05.2008

Erhalten 26.05.2008

13

27.06.2008, 17:01

Soll das bedeuten ich muss als kritisches Level jetzt 44% ansetzen und wenn ich darunter Ziehe richte ich noch mehr Schaden an? Sorry das muss ich falsch verstanden haben.

Ich hätte immer gedacht es geht so: Die Restladung ist an die effektive und nicht die theoretische Kapazität gekoppelt. Wenn ich jetzt, sagen wir, noch 54% der ursprünglichen Kapazität habe und die voll sind, steht bei mir ja auch immer noch 100% Ladung. Wenn ich jetzt entlade und auf 10% komme, sind doch immer noch echte 10% der verbleibenden Kapazität geladen. Zelle X die vorher bei 10% nicht geschädigt wurde hat also immer noch ihre 10% und müsste heile bleiben, während ich Zelle Y so oder so abschreiben kann.

Wäre es so wie ich das oben verstanden habe, müsste ja der Akku noch weit bevor Windows das merkt leer sein und der Rechner einfach ausgehen. Das passiert aber nicht.

Wo hab ich denn grad den Denkfehler ?(

XPS M1710 => Core 2 Duo T7400 2.16 GHz || 2 Gig RAM @ 667 MHz || GeForce Go 7900GTX || Draft 802.11n WLAN || 120 GB HDD

14

27.06.2008, 17:11

Aber woher soll Windows wissen dass deine geschädigte Zelle bei 10% keinen Schaden nimmt ?
Windows kann ja nur vom gesamten Akkupack die Kapazität ermitteln.

Beispiel: 6Zellen Akku 56600mWh
1Zelle = 9433
5 Zellen haben je 1% Verschleiss = 44808mwh Restkapazität
1 Zelle hat 15% Verschleiss = 8018mWh Restkapazität
Gesamte Restkapazität = 52826mWh

Jetzt ist bei dir 100% = 52826mWh und du entlädst auf 10% Rest = 5282mWh. Windows geht in Ruhezustand.
Du hast nun 47543mWh entladen, das ist pro Zelle = 7923,9
Da es versucht wird die Leistung von allen 6 Zellen zu beziehen hast du die "geschädigte" Zelle auf 94mWh entladen.

Entlädst du nun auf 8% wird die 6 Zelle tiefenentladen.
XPS M1530 black t9300; 4GB RAM; WXGA+ (LG); 320GB HDD; Teac DVD
Ph. 1: 09.05.2008
Ph. 2: 12.05.2008
Ph. 3: 20.05.2008
Ph. 4: 21.05.2008
Ph. 5: 21.05.2008

Erhalten 26.05.2008

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Umber« (27.06.2008, 17:54)


Besucherzähler: